Das Homeoffice bedeutet für viele Menschen Flexi­bi­lität und eine einfa­chere Gestaltung des Alltags. Kinder­be­treuung, weite Arbeitswege oder Krankheit fordern von vielen Arbeit­nehmern ein hohes Maß an Sponta­nität und Organi­sa­ti­ons­talent. In der heutigen Zeit gehen viele Arbeit­geber mit Teilzeit-Modellen wie dem Flex Office oder dem vollstän­digen Homeoffice auf die Wünsche und Bedürf­nisse ihrer Mitar­beiter ein.

Doch was genau ist ein Homeoffice ?

Das Homeoffice ist laut Definition ein „mit moderner Kommu­ni­ka­ti­ons­tech­no­logie ausge­stat­tetes Büro im eigenen Wohnhaus“. Doch was genau braucht man eigentlich, um so ein Büro zuhause zu haben und was sollte man bei der Arbeit im Homeoffice beachten?

Technik

Um von Zuhause arbeiten zu können, ist die passende technische Ausrüstung von großer Bedeutung. Neben Computern, Bildschirmen, Schreib­ti­schen oder sonstigen Ausstat­tungs­ge­gen­ständen zählt dazu aber auch eine Verbindung ins Büro und auf die eigenen Server. Es müssen genug VPN-Anbin­dungen und Zugänge einge­richtet werden, damit die Arbeit­nehmer auf ihre Daten zugreifen können – diese techni­schen Anfor­de­rungen stellen viele Arbeit­geber vor eine große Heraus­for­derung. Die Lösung steht aber schon bereit. Cloud gestützte Systeme benötigen keine Verbin­dungen zum hausei­genen Server, sondern können ortsun­ab­hängig durch einen Web-Browser aufge­rufen werden.

Die ecm:one Cloud ermög­licht z.B. einen vollstän­digen Rechnungs­ver­ar­bei­tungs­prozess, vom Scannen bis zum Archi­vieren. Mit Erwei­te­rungen wie der App d.velop Sign können auch Unter­schriften geleistet werden. Und eine Kommu­ni­kation mit Mitar­beitern ist über die Nachrich­ten­funktion oder aber externe SaaS Lösungen wie Microsoft Teams möglich. So können Sie sekun­den­schnell ihr Home Office einrichten und arbeiten.

Arbeitsplatz

Wie das Wort bereits sagt gehört auch ein Office, also ein Büro zu dem Heimarbeit. Dies ist essen­tiell für eine produktive und konzen­trierte Arbeit. Schaffen Sie sich einen separaten Arbeits­platz, am besten in einem eigenen Raum oder durch Raumteiler abgetrennt. So können Sie, wie im Büro auch, fokus­siert arbeiten. Achten Sie darauf, dass alle möglichen Ablen­kungen, wie z.B. Fernseher, Telefone oder auch das Bedürfnis, mal eben schnell an den Kühlschrank zu gehen, möglichst außer Reich­weite liegen.

Ruhe

Das größte Problem am Homeoffice ist wohl die Ablenkung durch die Familie, Mitbe­wohner oder Partner. Schaffen Sie sich Raum und Zeit, in dem es keine Störung, keine Fragen oder auch nur das Betreten Ihres Arbeits­raumes geben darf. Sie müssen für ihre Tätig­keiten konzen­triert bleiben, um eine ähnliche Produk­ti­vität wie im Büro aufrecht zu erhalten.

Gewohnheiten

Auch die Einhaltung ihrer alltäg­lichen Gewohn­heiten ist wichtig. Machen Sie zur gleichen Zeit Pause, trinken Sie die gleichen Getränke und halten Sie sich an ihre gewohnten Abläufe. Diese Rituale helfen, im Arbeits­modus zu bleiben und die Konzen­tration aufrecht zu erhalten. Dazu gehört auch, die passende Kleidung anzuziehen. Sie bestimmt mit, wie erholt und fit Sie sich fühlen.

Auch die ecm:one bietet ihren Mitar­beitern die Möglichkeit, von Zuhause aus zu arbeiten. Eine VPN-Verbindung zum Remote Desktop, reger Austausch über Microsoft Teams sowie eine klare Aufga­ben­ver­teilung sorgen für produktive Arbeits­flüsse.

Für ein funktio­nie­rendes Homeoffice benötigt es sowohl vom Arbeit­geber als auch Arbeit­nehmer viel Koordi­nation und Fleiß. Wer sich an die grund­le­genden Tipps hält und technische Unter­stützung der Firma bekommt, für den bietet sich das Homeoffice als gute Alter­native an.