Hallo Stefan! Die ersten Monate im Team der ecm:one sind schon verstrichen. Aber trotzdem nochmal: Wir freuen uns riesig über deine Unter­stützung im Marketing Team und ganz speziell im Bereich Corporate Design. Deine Zauber­formel für ein gutes Corporate Design? Sprechen wir später auf jeden Fall noch drüber. Erstmal zu dir und deiner Person.

Wer bist du?

Mein Name ist Stefan Michael. Ich bin geboren in der Kreis­stadt Steinfurt und lebe seit 1998 im wunder­baren Münster. Hier durfte ich auch meine Frau Christina kennen lernen. Ich bin also zu allererst glück­licher Ehemann. Aber auch Designer, Musik­lieb­haber, Schall­plat­ten­freund, Erfor­scher von modularen Synthe­sizern und Stern­gucker. 

Rhythmus scheint dir im Blut zu liegen! Aber jetzt zu deinem inter­es­santen Lebenslauf: Was hast du studiert und bisher so gemacht?

Ich habe an der School of Design in Münster studiert und dort meinen Abschluss als Dipl. Designer FH mit Schwer­punkt Medien­design abgelegt. „Gemacht“ habe ich mit meinen 47 Jahren schon ziemlich viel. Ich habe jahre­lange freibe­ruf­liche Arbeit als Grafik­de­signer hinter mir, aber auch in Startups, Agenturen und größeren Firmen gearbeitet. Zudem war ich Gründer und Geschäfts­führer einer eigenen Online-Agentur, die ich 7 Jahre zusammen mit einem Geschäfts­partner führen durfte. Schwer­punkt­mäßig lag meine Arbeit in den letzten 15 Jahren im UI/UX-Design, Webent­wicklung und Online Marketing. Darüber hinaus tummele ich mich seit jeher aber in allen möglichen Diszi­plinen meines Berufs. Privat und geschäftlich.  

Wie lange bist du schon bei der ecm:one und was sind deine Aufgaben?

Ich arbeite erst seit dem 16 Juni letzten Jahres bei ecm:one im Bereich Marketing. Zu meinen Haupt­auf­gaben gehören momentan die konzep­tio­nelle und grafische Überar­beitung der Außendarstellung der ecm:one. Darüber hinaus erarbeite ich verschiedene Marke­ting­maß­nahmen und bin beratend tätig.

Spannend! Auf welches Projekt freust du dich denn besonders?

Da gibt es zur Zeit kein spezi­elles. Es passiert viel und es macht Freude zu sehen wie sich alles entwi­ckelt und man ein Teil davon ist.  

 

Eine Frage, die mich schon die ganze Zeit beschäftigt: Was ist deine Zauber­formel für ein gutes Corporate Design?

Eine wirkliche Zauber­formel habe ich nicht. Ein gutes Corporate Design prägt den Charakter einer Marke oder eines Unter­nehmens und trägt Kompetenz, Vertrauen, Haltung, Stil u.m. nach innen und außen. Es ist also ein wichtiger Teil der Marken- bzw. Unter­neh­menskommuni­kation. Es sorgt dafür, das die richtigen Botschaften bei den richtigen Menschen ankommen. So viel zur Theorie. 

Meiner Meinung nach darf ein gutes Corporate Design wachsen. Der Designer kann Eckpfeiler anhand von wichtigen Gestal­tungs­merk­malen setzen, aber so wie die Firma oder Marke im Wandel ist, formt sich auch das CD. Es prägt aber wird auch beein­flusst durch innere Prozesse oder auch äußere Faktoren wie Zeitgeist, Trends, techno­lo­gische Entwick­lungen u.mAls Gestalter ist hier Beobachtungsgabe aber auch Finger­spit­zen­gefühl gefragt, um Verän­de­rungen zum richtigen Zeitpunkt anzustoßen 

Wenn du die ecm:one in 3 Worten beschreiben müsstest. Welche wären das?

Dynamisch, kompetent, freundlich

Das hört man gerne. Dein Fazit nach den ersten Monaten? 

Ein tolles Team! Nach den üblichen anfäng­lichen Hürden, die man gemeinsam nehmen muss, wenn man als „Neuer“ dazu stößt, haben wir uns schon mächtig einge­grooved. Mir wird viel Vertrauen entge­gen­ge­bracht und wir haben schon etliches geschafft und angestoßen 

Das hört man doch gerne! Vielen Dank für das ausführ­liche Gespräch. Wir freuen uns auf alles was noch kommt und vor allem deinen kreativen strate­gi­schen Input!